Private Homepage über den BVH Dorsten
BVH Dorsten 1920 e.V. - 1995-2005
BVH

 


 

1995-1996 Der BVH steigt wieder ab

Die Verpflichtung des neuen Trainer Werner Gmeiner erwies sich als Fehlbesetzung. Nach einigen Wochen trennten sich die Wege und letztlich gab es einige nicht so schöne Begleitumstände, insgesamt war die Mannschaft in dieser Spielzeit absolut chancenlos. Erst am 13.Spieltag gelang der erste Sieg mit 5-1 gegen den SSV Buer.

Der Abstieg war längst besiegelt. Nachdem Uli Canovi die Mannschaft einige Zeit betreut hatte, verpflichteten die Verantwortlichen zunächst Wolfgang Joswig, der aber schnell wieder das Handtuch warf und danach kam Manfred Kosien. Ein absoluter Glücksgriff für den Verein, wie sich erweisen sollte.
Unter Kosien wurden die Weichen für die neue Spielzeit bereits in der Rückrunde gestellt. Man verabschiedete sich letztlich recht ordentlich aus der Bezirksliga. Konnte dabei noch einige überraschende Siege verbuchen, unter anderem ein 2-1 über den SV Dorsten-Hardt, der sich darüber doch schon sehr ärgerte.


Die Zielsetzung des Vereins war klar, sofortige Rückkehr in die Bezirksliga. Mittlerweile hatte der Club auch das neu gebaute Vereinheim bezogen.
 

1996-1997

BVH steigt nach toller Aufholjagd auf.


Um den anvisierten Aufstieg zu schaffen, holten die Verantwortlichen eine ganze Reihe von neuen Spielern. Vom VfL Grafenwald kamen Michael Maiß, Jörg Kulms und Waldemar Wrobel.

Kam aus Grafenwald zum BVH und avancierte gleich zu einem wichtigen Leistungsträger, Jörg Kulms



In der ersten Serie hatte die Mannschaft doch einige Startprobleme. Die SG Langenbochum setzte sich zunächst vom Feld der Verfolger ab. Nach dem 1-4 des BVH bei RW Dorsten, schien der Titel futsch, 8 Punkte Vorsprung für Langenbochum waren die bittere Realität.
Doch dann patzten auch die Hertener. Nach einem 0-2 gegen RW Dorsten kam die SG zum Waldsportplatz. Vor 350 Zuschauern schlug der BVH den Tabellenführer in einem tollen Match mit 3-2 Tore und hatte den Rückstand plötzlich auf zwei Punkte reduziert. Es war alles wieder offen. Kurz vor der Winterpause übernahm die Kosien Truppe dann auch die Tabellenführung. Klaus Stroick avancierte mit 41 Treffern zum Torschützenkönig der Spielklasse. Zusammen mit Mirko Kambergs bildete er ein torgefährliches Duo, dass nur sehr schwer auszuschalten war. Der BVH marschierte von Erfolg zu Erfolg.

Erzielte das wichtige Führungstor in Langenbochum,
Mirko Kambergs



Dann kam es zum Show-Down an der Villa Brinkmann in Langenbochum. Über 1200 Zuschauer waren gekommen um sich das alles entscheidende Spiel drei Spieltage vor Saisonende anzusehen. Der BVH reiste mit zwei Fanbussen an und gut 300 Holsterhausener unterstützten die Mannschaft lautstark. Die Gastgeber hatten im Vorfeld bereist über die Höhe des Sieges diskutiert, doch blieb die BVH-Mannschaft cool, spielte sich immer wieder vors gegnerische Tor und schaffte nach einem Konter in der 62.Minute die wichtige Führung durch Kambergs. Erst ein zweifelhafter Elfmeter brachte der SG noch das Remis.
Das sollte letztlich reichen, denn der BVH gewann seine beiden folgenden Begegnungen gegen Vestia Disteln 2 mit 3-0 und 2-1 bei DJK Bossendorf. Auch dort hatten die Holsterhausener Fans mit zwei Bussen und ca. 250 Schlachtenbummler für ein Heimspiel gesorgt. Bis in die frühen Morgenstunden wurde der Titelgewinn gefeiert. Die Waldstraße wurde in ein Grün Weißes Fahnenmeer bei der Ankunft der Mannschaft verwandelt. Man hatte es erneut fertig gebracht direkt wieder aufzusteigen.

1997-1998 BVH etabliert sich in der Bezirksliga

In Holsterhausen war man nach dem Aufstieg sehr euphorisch. Doch gleich die beiden ersten Begegnungen zeigten, es wird kein Zuckerschlecken. Nach dem 1-5 bei SV Dorsten-Hardt folgte im ersten Heimspiel noch ein 1-5 gegen den TSV Marl Hüls. Doch dann fing sich sie Mannschaft und hatte sich schnell an das höhere Tempo der Bezirksliga gewöhnt. Dann gab es drei Unentschieden man steigerte sich und gewann in Buer mit 2-1 Toren. Es folgte Erfolg um Erfolg, in der Tabelle stieg die Mannschaft stetig nach oben. Bei Hansa Schoven gab es einen 13-1 Erfolg.

Entwickelte sich aus der 3.Mannschaft kommend zu einem Leistungsträger des BVH, Thomas Liebmann



Zum Abschluss des Jahres 1997 gab es mit dem 2-0 Derbysieg gegen den SV Dorsten-Hardt einen schönen Abschluss. Letztlich belegte der BVH einen guten siebten Rang und konnte noch einen 18-0 Heimsieg gegen Hansa Scholven feiern. Sogar Torhüter Stefan Fröhlich konnte sich in die Torschützenliste eintragen.

1998-1999

Rang 5 die beste Platzierung nach 15 Jahren

Auch in dieser Saison erwischte der BVH keinen guten Start. nach zwei Niederlagen in Drewer 0-1 und auf der Hardt mit 1-2 wachte die Kosien Truppe auf. Am 11.Spieltag rückte die Mannschaft nach dem toll herausgespielten 4-1 gegen Hochlar 28 auf den vierten Platz vor.


Als die Mannschaft dann auch noch Tabellenführer Preußen Hochlarmark auf dem Nebenplatz des Waldstadions mit 1-0 bezwang, Torschütze war Sokol Gjokaj, träumten einige Fans sogar von der Meisterschaft. das es letztlich dazu nicht reichte war sicherlich auch gut für die Vereinskasse die sich mittlerweile immer mehr leerte. Der fünfte Platz wurde es am Ende, die beste Platzierung der 1.Mannschaft seit 15 Jahren.

1999-2000

BVH festigt sine gute Position im Mittelfeld der Bezirksliga


Die Spielzeit begann mit einem Paukenschlag. Mit 6-1 wurde der SC Schaffrath nach Hause geschickt und der BVH übernahm am ersten Spieltag gleich die Tabellenführung. Zunächst blieb der BVH auch in der Spitzengruppe und nach dem 1-1 im Topspiel gegen den späteren Meister SG Langenbochum bekam der BVH reichlich Komplimente.

2000-2001

Der BVH wird Vizemeister der Bezirksliga


Nach 20 Jahren holt der BVH im Sommer auf dem Feld in Hervest Dorsten erstmals wieder den Stadtmeistertitel nach Holsterhausen. Im Finale wird der SV Dorstren-Hardt mit 1-0 bezwungen.Gleich zum Auftakt kommt es dann an der Storchbaumstraße am ersten Spieltag zur Revanche. die Gastgeber siegten glücklich mit 3-1. Doch dann kommt die Mannschaft in Schwung, schlägt zunächst Hochlar 28 mit 7-1 Toren.

Torjäger Nico Filipovic



Doch reicht es nicht ganz für die Spitze. Denn der SSV Buer verfügt in dieser Spielzeit über ein tolles Team. Die junge Mannschaft spielt begeisternden Angriffsfußball. Der BVH muss dies vor 400 Anhängern ebenfalls erfahren und unterliegt den starken Gästen, die sich letztlich den Titel ungeschlagen holen, mit 3-1.
Im Pokal sorgt der BVH für eine Überraschung und schlägt den SV Schermbeck mit 2-1 Toren.Das Derby gegen den SV Dorsten Hardt entscheidet schließlich Klaus Stroick mit einem Kopfballtreffer in der 90.Minute. Erwähnenswert noch die Tatsache, dass der BVH dem SSV Buer als einzigste Mannschaft auf deren Platz in dieser Spielzeit beim 2-2 einen Punkt abnehmen konnte. Damit wird der BVH Vizemeister der Bezirksliga.

2001-2002 BVH gewinnt das Drama von Drewer

Nach den ersten fünf Spielen der Saison sieht es düster aus für den BVH. Alle fünf Spiele gehen mit einem Tor Unterschied verloren. Die Mannschaft steht am Tabellenende. Zwar wird die Lage durch die ersten Punktgewinne langsam etwas besser, doch kommt die Mannschaft trotz der überraschenden Erfolge auf der Hardt (3-2) oder bei der SG Hillen einfach nicht aus dem Tabellenkeller heraus.

Jörg Kulms und Michael Elvermann



Negativer Höhepunkt das abgebrochene Spiel gegen Vestia Disteln, als Sascha Mahlitz den Unparteiischen angeblich angegriffen haben sollte. Mahlitz wurde gespert und die Punkte waren futsch, obwohl selbst Distelner Spieler Mahlitz von jeglichen Vorwürfen freisprachen.

Sascha Mahlitz hier gegen SW Röllinghausen



Dann Hoffnung, in der Schlussminute gleicht Urgestein Thomas "Motte" Liebmann bei Germania Gladbeck zum überlebenswichtigen 1-1 aus. Dann folgt ein 6-0 über den VfL Drewer.Die Rettung ist in Sicht.




Ein Unentschieden am letzten Spieltag würde reichen um die Spielklasse zu halten, doch der BVH verliert unglücklich durch ein Tor kurz vor Schluss mit 0-1 bei Preußen Hochlarmark.
So kommt es zum Entscheidungsspiel gegen SW Röllinghausen in Drewer. Vor 600 Zuschauern , darunter 250 mitgereiste Anhänger des BVH, gewinnt die Mannschaft durch Tore von Klaus Stroick (2) und dem entscheidenden Treffer von Michael Elvermann verdient mit 3-2 Tore und verbleibt damit in der Bezirksliga.
Nach diesem Spiel verabschiedete sich Manfred Kosien vom BVH und übergab Christian Gabmeier das Traineramt.

Verabschiedete sich nach acht erfolgreichen Spielzeiten vom BVH, Manfred Kosien



2002-2003 Jahr ein nach Kosien gut geschafft

Der BVH gehört in der Saison 2002/03 zu den stärksten Teams der Bezirksliga.Doch die anfällige defensibve kostet so machen Punkt.
Die Mannschaft nun trainiert vom BVH Urgestein Christian Gabmaier, war im Spiel nach vorne durchaus ein Topteam nur im Defensivbereich haperte es.

Trainer Chriatian Gabmaier



Lokalrivale Dorsten-Hardt der lange an der Tabellenspitze stand wird vom BVH mit 3-1 geschlagen und danach bis unten durchgereicht. Der BVH schlägt zudem zweimal den Lokalrivalen BW Wulfen klar mit 3-0 Toren. Vor allem der Erfolg am Wittenbbrink dürfte für viele alte BVH Anhänger eine besondere Genugtuung gewesen sein denn durch den Sieg in Wulfen schickte der BVH damit die Wulfener in die A-Liga.
Zweimal hatten es die Wulfener geschafft den BVH in entscheidenden Spielen zu schlagen Nun die lang ersehnte Revanche.
Meister der Bezirksliga wird im übrigen Germania Gladbeck. Das erste Jahr nach der Kosien Ära hatte der BVH gut über die Runden gebracht.

2003-2004 Rang 10, mehr war nicht drin!

Einmal mehr brauchte der BVH nach einer starken Vorbereitung wieder einige Zeit um sich entsprechende in der Bezirksliga zurechtzufinden. Erst am fünften Spieltag gelingt ein 5-2 über den VfB Hüls 2. danach schwanken die Platzierungen zwischen dem 10. und 13 Rang.


Durch ein 1-1 gegen den späteren Absteiger VfL Drewer sichert sich der BVH den Klassenerhalt. Vor allem die Tore von Nico Filipovic und Klaus Stroick halten den BVH in der Bezirksliga. Doch es ist ein Abwärtstrend erkennbar. Außerdem hat der Club mit einigen finanziellen Problemen zu kämpfen.


Christian Reckmann in Aktion

 



 

 



 


Bezirksliga Staffel 12
Platz Verein Spiele Tore Gegentore Differenz Punkte G U V
1 FC 96 Recklinghausen 30 85 27 58 78 25 3 2
2 SV Dorsten-Hardt 30 71 41 30 57 17 6 7
3 1. FC Pr. Hochlarmark 30 50 49 1 47 14 5 11
4 TSV Marl-Hüls 30 48 52 -4 45 13 6 11
5 DJK SV GW Erkenschwick 30 51 48 3 44 11 11 8
6 VfB Hüls II 30 51 43 8 41 11 8 11
7 SV Lippramsdorf 30 41 38 3 40 10 10 10
8 SW Meckinghoven 30 40 44 -4 37 8 13 9
9 YEG Hassel 1993 30 44 53 -9 37 9 10 11
10 BVH Dorsten 30 53 60 -7 36 9 9 12
11 SV Vestia Disteln 30 55 51 4 35 7 14 9
12 SV Hochlar 28 30 60 61 -1 35 9 8 13
13 SG Hillen 30 41 52 -11 32 7 11 12
14 VfL Drewer 30 37 56 -19 29 7 8 15
15 SV Zweckel 30 38 63 -25 29 6 11 13
16 TuS 05 Sinsen 30 46 73 -27 27 6 9 15

2004-2005 Bitterer Abstieg

Der Sommer begann mit einem Paukenschlag. Der BVH holte sich erneut die Startmeisterschaft auf dem Feld und auch in der Liga stimmte es auch zunächst. Die Mannschaft spielte guten Fußball und setzte sich bis in den Herbst hinein an der Tabellenspitze fest. In Schermbeck beim 1-2 ( es spielten der Tabellenerste gegen den Tabellenzweiten) wurde dann eine Negativserie eingeleitet, die den BVH in den Tabellenkeller katapultierte.
In der Winterpause verließen dann auch noch einige Spieler den Verein und ließen die Mannschaft im Stich. Zwar kämpfte die Truppe um den Klassenerhalt mit viel Herz doch kamen immer wieder zahlreiche Verletzungen hinzu die es kaum möglich machten einmal in Bestbesetzung antreten zu können.




Konnte den Abstieg leider nicht verhindern, Mathias Knoblauch



 


Kim Welter konnte erst in den letzten Spielen eingreifen und die vielen jungen Akteure waren in dieser entscheidenden Saisonphase einfach zu grün hinter den Ohren, so schmolz der kleine Vorsprung auf die Abstiegsränge. Erstmals nach dem 2-4 in Marl-Hüls stand der BVH auf einem Abstiegsplatz. Dann kam das bittere 0-1 gegen den SV Lipprmasdorf. Zeitgleich gewann Konkurrent GW Erkenschwick mit 3-0 gegen den SV Dorsten-Hardt und besiegelte den Abstieg. Der 2-1 Sieg in Hillen kam eine Woche zu spät, der Club musste mit 34 Punkten die Bezirksliga nach acht Spielzeiten hintereinander wieder verlassen. Doch ließ Trainer Christain Gabmaier keine Zweifel aufkommen, mit dieser Mannschaft und einer guten Vorbereitung kommen wir wieder!



 

Bezirksliga Staffel 12
Platz Verein Spiele Tore Gegentore Differenz Punkte G U V
1 SV Vestia Disteln 30 57 36 21 61 18 7 5
2 SV Dorsten-Hardt 30 72 40 32 60 18 6 6
3 SG Hillen 30 62 46 16 56 17 5 8
4 SV Schermbeck II 30 60 42 18 51 14 9 7
5 SV Lippramsdorf 30 53 33 20 47 13 8 9
6 Eintracht Datteln 30 70 59 11 46 13 7 10
7 SW Meckinghoven 30 56 55 1 44 13 5 12
8 FC/JS Hillerheide 30 48 64 -16 40 12 4 14
9 TSV Marl-Hüls 30 61 61 0 39 11 6 13
10 VfB Hüls II 30 62 53 9 38 11 5 14
11 1. FC Preußen Hochlarmark 30 52 62 -10 38 10 8 12
12 YEG Hassel 30 38 40 -2 36 10 6 14
13 GW Erkenschwick 30 58 62 -4 35 10 5 15
14 BVH Dorsten 30 51 70 -19 34 9 7 14
15 SpVg. Herten 30 46 79 -33 27 6 9 15
16 SV Hochlar 28 30 42 86 -44 17 4 5 21

 

Sie sind der 163778 Besucher
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
Ballspielverein Holsterhausen-Dorsten 1920 e.V.