Private Homepage über den BVH Dorsten
BVH Dorsten 1920 e.V. - 2005-2010
BVH

 

 

2005-2006 Der BVH wird Meister der A-Kreisliga

Nach dem Abstieg gab es in Holsterhausen nur ein Ziel, den Betriebsunfall Abstieg schleunigst zu korrigieren. Im Sommer holte die Mannschaft von Christian Gabmeier in Altendorf den Titel des Stadtmeisters und die Fans waren optimistisch das es mit dem Sprung nach oben klappen würde.

Zwar geriet der Auftakt beim SV Dorsten-Hardt 2 etwas ins Stocken (1:1) doch schon eine Woche später kam die Maschinerie ins laufen, 7-0 über SuS Polsum. Von diesem Moment an dominierte der BVH die Spielklasse.
Im Spitzenspiel wurde der einzigste ernsthafte Konkurrent, die SpVgg Herten, klar mit 3-1 auf Distanz gehalten. Die Derbys gegen Hervest und RW Dorsten wurden klar mit 4-0 in bei SuS und 3-0 auf dem heimischen Waldsportplatz gewonnen. Glück hatte die Mannschaft allerdings gegen den SV Dorsten-Hardt 2 als man in der 90 Minute den Ausgleich kassierte und im direkten Gegenzug durch Mahlitz doch noch die Punkte behielt.
Der BVH wurde ungeschlagen Herbstmeister und ging mit 8 Punkten Vorsprung ins neue Jahr. Erst eine 1-2 Niederlage gegen den SC Marl-Hamm ließ die Hertener noch einmal Hoffnung schöpfen. Nach einem weiteren Punktverlust war der Vorsprung bis auf 3 Punkte zusammengeschmolzen doch auch die Hertener kamen letztlich in Hervest über ein 1-1 nicht hinaus, so fuhr man zum vorentscheidenden Spiel mit 5 Punkten Vorsprung nach Herten. Dort holte die Mannschaft in Unterzahl ein verdientes 1-1 Unentschieden.
Damit war eine Vorentscheidung gefallen. Die Hertener waren nun auch nicht mehr in der Lage dem Tempo es BVH zu folgen und gaben weitere Punkte ab. Nach einem 7-2 über Fenerbache Istanbul Marl und dem gleichzeitigen 1-1 der Spvgg gegen den SC Herten, war der BVH drei Spieltage vor Schluss Meister.
Am letzten Spieltag machte die Mannschaft dann sogar noch die 100 Tore-Marke voll und besiegte Lokalrivale RW Dorsten auf dessen Platz deutlich mit 7-0 Toren. SuS Hervest Dorsten musste die A-Kreisliga verlassen, der Abstieg in die B-Klasse konnte durch ein 4.-1 auf der Hardt nicht mehr verhindert werden.


A-Liga Recklinghausen West
Platz
Verein
Spiele
Tore
Gegentore
Differenz
Punkte
G
U
V
1
BVH Dorsten
30
100
29
71
77
24
5
1
2
DJK Spvgg.07 Herten
30
76
32
44
65
20
5
5
3
SC Marl-Hamm
30
66
42
24
55
16
7
7
4
TuS 05 Sinsen
30
64
40
24
53
16
5
9
5
SV Dorsten-Hard II
30
63
42
21
48
14
6
10
6
SuS Polsum
30
59
54
5
47
14
5
11
7
FC 96 Recklinghausen II
30
76
57
19
44
12
8
10
8
FC RW Dorsten
30
44
54
-10
43
13
4
13
9
SC Herten
30
50
45
5
42
12
6
12
10
SuS Bertlich
30
52
55
-3
41
12
5
13
11
ETUS Haltern
30
48
58
-10
37
11
4
15
12
F. Istanbul Marl 15
30
64
74
-10
33
9
6
15
13
SG Langenbochum II
30
44
54
-10
29
8
5
17
14
SC Marl
30
43
82
-39
28
8
4
18
15
SuS Hervest-Dorsten
30
36
71
-35
27
7
6
17
16
SV Hullern
30
26
122
-96
9
2
3
25

2006-2007 BVH wird bester Aufsteiger

Zum dritten mal hintereinander holte der BVH auf dem Feld die Stadtmeisterschaft. Für die Bezirksliga hatte der Verein zwei neue Spieler geholt. Rückkehrer Matthias Beckmann sollte für ein wenig mehr Abgeklärtheit sorgen und Oktay Kara wurde für den Angriff vom Lokalrivalen Dorsten Hardt geholt. Zum Auftakt wurde Mitfavorit Spvgg Erkenschwick 2 mit 2-0 geschlagen und eine Woche später gelang ein 1-1 bei Angstgegner Hillerheide Zwar verlor die Mannschaft danach ihr Heimspiel gegen Eintracht Datteln, doch ließ sich die Truppe nicht aus der Ruhe bringen.
Es folgten Erfolge in Haltern mit 3-2 und gegen Borussia Ahsen mit 4-1.
Der Aufsteiger lag punktgleich mit Topfavorit SV Dorsten-Hardt auf Rang zwei, nur ein Tor schlechter als der Lokalrivale. Das Spiel auf der Hardt wurde ein Highlight. Im ersten Durchgang hätte die Gabmeier Elf alles klar machen können, erspielte sich Chancen im halben Dutzend doch nur ein 1-0 sprang heraus. Dann kam der Gastgeber. führte plötzlich durch einen mehr als zweifelhaften Strafstoß, der BVH glich wieder aus. Das 3-2 in der 84 Minute wurde erneut beantwortet, doch ein erneuter Abwehrfehler und ein Konter in der Schlussminute besiegelten die unglückliche 3-5 Niederlage. Dieses Spiel war sicherlich das beste was sich die beiden Kontrahenten in den letzten Jahren geboten hatten. Selbst die Hardter Fans zollten der Gabmaier Truppe Respekt.
Die gute Form der Jungs bekam dann der TSV Marl-Hüls zu spüren und der BVH siegte auch dort mit 4-2.
Nach den Siegen gegen SV Schermbeck 2 und GW Erkenschwick kam der erste Rückschlag, es gab nur ein Unentschieden gegen SW Mewckinghoven. Nun kamen auch noch einige Verletzungen hinzu und der kleine Kader musste dem hohen Anfangstempo doch Tribut zollen.
Von den nächsten zehn Spielen verlor der BVH acht, holte in dieser Zeit nur noch zwei Punkte. Es schien, als würde der Mannschaft das gleiche Schicksal wie zwei Jahre zuvor beim Abstieg blühen. Doch die Truppe war gereift und zog sich selbst aus dem Sumpf. Sechs Siege 2 Unentschieden und noch noch zwei Niederlagen reichten am Ende für Platz sieben und damit war der BVH der beste aller Aufsteiger.


Bezirksliga Staffel 12
Platz
Verein
Spiele
Tore
Gegentore
Differenz
Punkte
G
U
V
1
SV Dorsten-Hardt
30
74
39
35
62
19
5
6
2
1. FC Pr. Hochlarmark
30
65
42
23
55
16
7
7
3
TSV Marl-Hüls
30
67
42
25
54
16
6
8
4
FC/JS Hillerheide
30
67
47
20
48
13
9
8
5
Spvgg. Erkenschwick II
30
59
53
6
44
13
5
12
6
SV Lippramsdorf
30
57
62
-5
44
13
5
12
7
BVH Dorsten
30
68
62
6
42
12
6
12
8
TuS Haltern
30
49
38
11
41
12
5
13
9
DJK SV Erkenschwick
30
66
67
-1
41
12
5
13
10
VfB Hüls II
30
70
63
7
40
11
7
12
11
SV Schermbeck II
30
51
72
-21
38
11
5
14
12
Viktoria Resse
30
52
61
-9
37
10
7
13
13
TuS Gahlen 1912
30
50
62
-12
36
10
6
14
14
DJK Eintr. Datteln
30
41
55
-14
36
9
9
12
15
SW Meckinghoven
30
34
49
-15
29
6
11
13
16
SV Bor. Ahsen
30
35
91
-56
22
6
4
20

 


 

 

2007-2008

BVH verfehlt knapp den Landesliga Aufstieg

Vor der Spielzeit hatte man sich als Saisonziel einen Platz unter den ersten fünf Mannschaften der Spielklasse gesetzt. Doch die Erwartungen wurden weit übertroffen.
Die Neuzugänge waren allesamt Volltreffer. Marcel Fredianai kam von SuS Beckhausen zum Waldsportplatz und entwickelte sich zu einem absoluten Leistungsträger.



Marcel Frediani



Im Tor zeigte Marcel Czok, von SuS Bertlich neu hinzu gekommen, von Anfang an, dass er ein würdiger Nachfolger von Stefan Fröhlich ist und auch sein Vertreter, Andreas Tatuhey, der vom SV Lembeck gekommen war, war als wichtiger Mosaikstein, immer zuverlässig zur Stelle war, wenn er zum Einsatz kam.

Marcel Czok



Zudem spielte sich Sleymann Salha ins Team, der aus Erkenschwick von der A-Junioren Bundesliga Truppe der Stimmberger nach Holsterhausen wechselte, und zeigte, dass er ein starker Mittelfeldspieler ist.

Sleymann Salha




 

 

Die Vorbereitung begann vielversprechend. Der BVH wurde zum vierten mal hintereinander Stadtmeister auf dem Feld und schaltete dabei den Oberligisten SV Schermbeck aus.

In der Vorbereitungsphase gelangen zudem Siege gegen Verbandsligist SC Hassel (1:0) und YEG Hassel (Landesliga) mit 5:1.

Man ging also gut gerüstet in die neue Spielzeit. Zu Beginn gab es einen 7:0 Kantersieg beim Derby in Schermbeck und der folgende 3:1 Erfolg über den Geheimfavoriten TSV Marl-Hüls ließ die Anhänger hoffen. Doch dann gab es den ersten Dämpfer ausgerechnet beim späteren Absteiger GW Erkenschwick gab es trotz haushoher Überlegenheit eine 1:2 Pleite. Die Chancenauswertung war das große Manko der Mannschaft. Auch gegen Viktoria Resse gab es nur 1:1, obwohl der BVH den Gegner klar beherrschte. Doch die Mannschaft zeigte, dass sie in dieser Saison stärker war als im Vorjahr. Ein 4:0 in Hillerheide erhellte die Mienen der mitgereisten Anhänger. Doch gegen TuS Haltern gab es dann nur ein 1:1 Unentschieden. Das Gegentor fiel praktisch mit dem Schlusspfiff. Auch das 0:0 bei TuS Gahlen war für viele BVH-Fans enttäuschend. Doch dann gab die Gabmaier Truppe mächtig Gas.

Gegen den VfB Kirchhellen hatte der Verein mit der Firma EDEKA Weierstahl einen Sponsor gefunden, der ein großes Kartenkontinggent erwarb. Dadurch konnte der Club allen Zuschauern freien Eintritt gewähren. Insgesamt kamen 512 Zuschauer zu diesem Derby und das trotz schlechten Wetters.

Mit dem 3:0 Sieg war der BVH wieder im Rennen um die Spitze. Es folgten Siege beim VfB Hüls 2, mit 3:0, ein 5.2 gegen Zweckel, dann ein 3:0 in Hochlarmark und ein weiteres 6:2 gegen Recklinghausen 95/08. Obwohl die Mannschaft immer wieder Spieler ersetzen musste, war die Konkurrenz nicht in der Lage den BVH zu schlagen. In Lippramsdorf erkämpfte sich die Mannschaft ein verdientes 1:1, es war nach Jahren wieder einmal gelungen einen Punkt aus dem Dorf zu entführen.

Der Höhepunkt war der jedoch das Spiel bei der SpVgg Erkenschwick 2. Vor gut 300 Zuschauern, darunter sicherlich fast 100 mitgereiste BVH-Anhänger, erkämpfte sich die Mannschaft nach einer tollen Leistung noch ein 3:3 Unentschieden. Zur Pause führte Erkenschwick bereits mit 3:1 Tore. Das letzte Spiel der Hinrunde gewann man dann glücklich in der Nachspielzeit durch ein Tor von Kim Welter gehen den VfL Drewer.
In den Spielen gegen den SV Schermbeck 2 (5:1) und vor allem beim 4:0 Triumph in Marl-Hüls, zeigte die Mannschaft ihre ganze Klasse und das obwohl Stürmer Matthias Knoblauch über Wochen ausfiel.

Mit einem Punkt Rückstand hinter Viktoria Resse ging es schließlich in die Winterpause. In der Halle gab es ein unglückliches 2:3 im Finale um die Stadtmeisterschaft gegen den SV Schermbeck.

Im Pokal spielte die Mannschaft von Christian Gabmaier sensationell auf. In der 5.Runde gab es ein 7:0 über den Landesligisten Teutonia SuS Waltrop. Man kam bis ins Endspiel, dort war nur der SV Schermbeck stärker (0:5) und hatte sich für den Westfalen Pokal qualifiziert.

Die Fans sprachen längst vom Aufstieg und die Mannschaft begann auch wie erhofft stark. Ein 4:0 gegen GW Erkenschwick war die Revanche für die bis dato einzige Niederlage in der Meisterschaft. Dann ging es zu Viktoria Resse. Mittlerweile war der BVH seit 15 Spielen ungeschlagen. Zunächst sah es vor 250 Besuchern, darunter die Mehrheit aus Holsterhausen, so aus, als würde diese Serie bestand haben.
Der BVH war die bessere Mannschaft und führte verdient durch ein Tor von Mathias Müller mit 1:0. Doch nach dem Wechsel verlor die Truppe den Faden und Resse nutze die Gunst der Stunde und kam zu zwei schmeichelhaften Toren. In der Schlussminute vergab der BVH dann noch den fast sicheren Ausgleich und musste die Tabellenführung an Resse abge




In den nächsten Spielen gewann man knapp mit 2:1 gegen Hillerheide und vor über 600 Fans im Derby gegen Gahlen mit 1:0. Auch hier hatte der Verein wieder Sponsoren gefunden, die ein großes Kartenkontigent erworben hatten.
.




Die Mannschaft hatte vor allem in der Schlußphase der Spiele einige Probleme. In Kirchhellen gab es nur ein 1:1-Unentschieden, 200 Zuschauer aus Holsterhausen hatten den BVH zu diesem Spiel begleitet.




 

Auch gegen den VfB Hüls 2 gab es nur ein unbefriedigendes 2.2 unentschieden. In Zweckel jedoch gab die Truppe mächtig Gas und holte sich ein verdientes 4:1. Mit drei Punkten Vorsprung hatte der BVH die Tabellenspitze erobert. Doch schon eine Woche später gab es einen derben Rückschlag, 1:3 gegen Preußen Hochlarmark. Auch bei TuS Haltern gab es dann trotz klarer Überlegenheit nur ein 3:3 Unentschieden. Der Vierkampf an der Spitze ging unvermindert weiter, keiner der Mitbewerber konnte sich entscheidend absetzen. Von Woche zu Woche gab es Wechsel an der Spitze. Wie am 27.Spieltag, der BVH siegt 2:0 bei 95/08 Recklinghausen, Resse patz mit 2:3 in Gahlen und auch Erkenschwick und Lippramsdorf trennen sich nur 2:2-Unentschieden.




 

Bezirksliga Staffel 12
Platz Verein Spiele Tore Gegentore Differenz Punkte G U V
1 Spvgg. Erkenschwick II 30 95 42 53 63 19 6 5
2 SV Lippramsdorf 30 71 34 37 61 17 10 3
3 Viktoria Resse 30 63 40 23 61 19 4 7
4 BVH Dorsten 30 80 30 50 60 17 9 4
5 TSV Marl-Hüls 30 74 52 22 51 15 6 9
6 Vf L Drewer 30 52 56 -4 42 12 6 12
7 TuS Haltern 30 55 53 2 37 9 10 11
8 SV Zweckel 30 54 68 -14 37 9 10 11
9 1. FC Pr. Hochlarmark 30 40 49 -9 36 9 9 12
10 Spvgg 95/08 RE 30 45 57 -12 36 10 6 14
11 TuS Gahlen 1912 30 39 51 -12 35 9 8 13
12 VfB Hüls II 30 51 53 -2 34 8 10 12
13 VfB Kirchhellen 1920 30 40 50 -10 34 7 13 10
14 SV Schermbeck II 30 54 93 -39 33 10 3 17
15 FC/JS Hillerheide 30 49 79 -30 25 7 4 19
16 DJK GW Erkenschwick 30 39 94 -55 15 3 6 21

2008/09


 

 

Nun hatte es der BVH selbst in der Hand den Titel zu holen. Doch es sollte nicht reichen. Gegen den SV Lippramsdorf kamen erneut 300 Zuschauer ins Waldstadion und sahen ein packendes Spiel. Beide Mannschaften gaben wirklich alles und gingen an ihre Leistungsgrenze. Doch Tore wollten in diesem Spiel nicht fallen. So wechselte die Spitze erneut und Viktoria Resse hatte plötzlich die Nase wieder vorn. Doch auch die Gelsenkirchener konnten die Gunst der Stunde nicht nutzen. Der Fußballgott hatte jedoch noch einmal ein Einsehen mit den Holsterhausener Kickern. Denn Resse verlor am 29.Spieltag beim VfB Hüls 2 mit 1:4.

Es kam zu einem echten Endspiel in Holsterhausen. Die knapp 300 Besucher sahen zunächst ein gutes Spiel des BVH doch dann verletzten sich gleich zwei Leistungsträger des BVH. Erst musste Jan Pohlmann verletzt vom Platz und kurze Zeit später war auch Matthias Müller aus dem Rennen. Das nutzen die starken Gäste clever aus und kamen zu zwei Toren. Der Treffer von Oktay Kara kam leider zu spät. Der BVH war damit so gut wie aus dem Rennen. Da auch die Konkurrenten ihre Spiele gewannen.

Am letzten Spieltag gab es zwar noch eine theoretische Möglichkeit den Titel zu holen doch macht Erkenschwick seine Hausaufgaben und siegt mit 3:1 gegen Gahlen. Der 6:1 Sieg zum Abschluss in Drewer half nichts mehr, da auch die anderen Teams ihre Spiele gewannen wurde der BVH letztlich Vierter der Bezirksliga Staffel 12, hat aber die wohl beste und erfolgreichste Spielzeit der letzten 30 Jahre absolviert, sportlich wie finanziell.


 

Trotz enger Personaldecke schafft der BVH einen tollen 6 Rang

Nach der tollen Saison mit dem vierten Platz und dem Erreichen des Kreispokalfinale und dem damit verbundenen Teilnahme am Westfalenpokal verließen dem BVH gleich eine Reihe von Leistungsträgern. Da der Verein die Preistreibereien diverser Clubs zu kopieren war klar das der eine oder andere sich verändern wird. Marcel Frediani verließ den BVH in Richtung seines Heimatvereins SSV Buer, doch schon mit beginn der Rückrunde war der spielstarke Mittelfeldspieler zurück in Holsterghausen. Ebenfalls eine Klasse höher versuchte sich Sleiman Salha.Er ging zu Wattenscheid 09 II Matze Knoblauch wechselte unverständlicher Weise zu BW Wulfen.

Im Westfalenpokal hatte der BVH richtiges Losglück und bekam Westfalia Herne zugelost. In einem starken Spiel verloren die Grün-Weißen erst in den Schlussminuten mit 0-4 Toren, hatten den hohen Favoriten aber alles abverlangt und erhielten auch den verdienten Beifall der 100 Herner Fans unter den 300 Zuschauen

Der Start war jedoch alles andere als toll. Nach einem 0:0 gegen Drewer setzte es ein 1-5 beim VfB Hüls 2 und gegen den späteren Absteiger SV Erle 08 gab es auch nur ein torloses Unentschieden. Fehlstart und die eine oder andere Stimme wurde laut das man sich in diesem Jahr wohl in der unteren Region der Bezirksliga wieder finden würde.
Ausgerechnet in Resse wurde dann die Trendwende vollzogen. Mit 3-0 wurde die Viktoria geschlagen. Danach gab es ein 3-1 im Derby in Gahlen und nach einem tollen Spiel wurde Preußen Hochlarmark nach 0-2 Rückstand mit 3-2 gewonnen. Erst der Spitzenreiter SV Zweckel schaffte es den BVH wieder zu bezwingen, lange stand es 1-1 Unentschieden in Zweckel vor 400 Fans dann erzielte der SV noch in der 87. Minute den Siegtreffer. Der kleine Kader war das größte Problem des BVH, spielerisch hatte die Mannschaft fast immer überzeugen können doch um ganz vorne angreifen zu können reichte es in diesem Jahr nicht. In der Saison verlor man zudem mit Kevin Klein und Simon Knoblauch noch zwei Spieler.
In der Rückrunde gab es dann den Saisonhöhepunkt. Mit 1-0 wurde vor über 300 Zuschauern der Meister SV Zweckel geschlagen. Nach einer Serie von sechs Spielen ohne Sieg war der BVH dann ins untere Mittelfeld abgerutscht, doch vier Siege zum Ende der Saison unter anderem mit Marcel Frediani und Ilkay Kara, die erst aufgrund einiger Fehler der Verantwortlichen sehr spät spielberechtigt wurden, brachten dann noch einen guten 6.Platz in der Endabrechnung

2009/10

BVH erneut auf Rang 6

 

Um es vorweg zu nehmen, die Platzierung des BVH ist erwähnenswerter als die aus dem Vorjahr. Denn der Personalmangel ist vor allem in der Hinrunde nicht akzeptabel. Da hat man versäumt den Kader entsprechend zu verstärken. Hinzu kommt enormes Verletzungspech. Ilkay und Oktay Kara fehlen fast in der gesamten Hinrunde. Christian Gabmaier baut erneut einige Nachwuchsspieler ein. Nach einer durchwachsenen Hinrunde legen die Holsterhausener dann aber so richtig los und gewinnen 10 Spiele und holen drei Unentschieden. Nur zwei Begegnungen gehen verloren. Als drittbestes Team der 2.Serie gehen die Grün-Weißen über die Ziellinie. Neuzugang Raul Reiß wird mit 13 Toren bester Torschütze.

 

Sensationell auch die Leistung der 2.Mannschaft die sich als Vizemeister der B-Kreisliga West den Aufstieg in die 1.Kreisliga sichert. Nach 42 Jahren kehrt eine Holsterhausener Reserve in die A-Liga zurück.

 

 
Sie sind der 165334 Besucher
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
Ballspielverein Holsterhausen-Dorsten 1920 e.V.